Manfred Willi Lerch

29.05.2014, 20:27
 

IF YOUR TELEKOM SHUT DOWN YOUR INTERNET

Thread gesperrt

[image]


[image] [image] [image]

³²²

defiance

15.06.2014, 10:00

@

NOW I'll SHUT DOWN - TELEKOM -

 

[image]


Telekom Deutschland GmbH
Landgrabenweg 151
53171 BONN


Außerordentlichen Vertragskündigung
- Kundennummer 496 960 1467 -


Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie hatten nunmehr hinreichend Gelegenheit, den von mir dargelegten Sachverhalt (seit nunmehr fast
5 Jahren andauernden Störungen und Totalausfällen im Ostzonalen Telefonnetz, sowie im
Internet
und Entertain Premium IP 5) in denen von mir beanstandeten Rechnungen in 2013 und
im Januar 2014 und letztmalig am Freitag, den 11. April 2014 14:38 Uhr in der Rechnungsstelle bei
Frau Ki......., zu prüfen.

Sie haben die Gelegenheit jedoch nicht wahrgenommen, sondern auf Zeit gespielt und wollten mich
mit der Mahnung einer dubiosen April-Rechnung, die ich seinerzeit massiv zurückgewiesen habe
( Sie drohten mir damit, den Anschluss zu sperren) zur Zahlung der dubiosen April-Rechnung
Erpressen. (attempted blackmail strategy)

Deshalb mache ich hiermit nach nunmehr 54 Jahren von meinem außerordentlichen
Kündigungsrecht Gebrauch und kündige meinen Vertrag mit sofortiger Wirkung.


Ich fordere Sie hiermit auf, mir den Eingang meiner
Vertragskündigung, schriftlich zu bestätigen.


[image]

» ³²³

defiance

02.07.2014, 22:06

@

TELEKOM ON THE RUN

 

[image]

Telekommunikationsnetzbetreiber

Deutsche Telekom - alter Fall wird neu aufgerollt

Mittwoch, 02. Juli 2014, 10.52 Uhr

BONN (IT-Times) –

Ein deutsches Berufungsgericht könnte eine Klage
der Kabel Deutschland Holding AG gegen die
Deutsche Telekom AG nun neu bewerten - zu
Ungunsten der Deutschen Telekom.
[image]


Nachdem eine Klage der Kabel Deutschland Holding
über 400 Mio. Euro abgelehnt worden war, erhielt ein
Berufungsgericht in Frankfurt nun den Eindruck, dass
diese Ablehnung falsch gewesen sein könnte, wie der
US-Nachrichtendienst Bloomberg berichtet.

In dem Prozess, in dem es um die Gebühren für
die Nutzung von von Kabelleitungen ging, sei
der relevante Markt falsch interpretiert worden.

© IT-Times 2014. Alle Rechte vorenthalten.


Quelle: http://www.it-times.de



³²³

defiance

02.07.2014, 23:36

@

TELEKOM ON THE RUN DOWN

 

[image]

Telekom-Tochter Klage gegen T-Mobile US belastet Deutsche Telekom

02.07.2014, 11:22 Uhr

Die Deutsche Telekom leidet unter der Klage gegen die T-Mobile USA

Die Kurse befinden sich derzeit im Abstieg.

Eine Besserung ist nicht in Aussicht: [image]

Denn die Klage könnte die Telekom-Tochter deutlichen Schaden zufügen.

[image]

Das Logo der Zentrale in Bonn.

Die Klage gegen die US-Tochter T-Mobile belastet die
im Dax gelisteten Aktien der Deutschen Telekom.

Quelle: DAX


Frankfurt Die Klage der US-Wettbewerbsbehörde FTC
gegen die Telekom-Tochter T-Mobile USA hat unter
Aktienanlegern für Verdruss gesorgt.


Die im Dax gelisteten Titel der Deutschen Telekom gaben zeitweise
1,6 Prozent nach. T-Mobile hatten in den USA 0,6 Prozent verloren.

[image]

Die Telekom-Tochter soll Zusatzdienste von Drittanbietern wie
Textbotschaften mit Horoskopen, Flirt-Tipps oder Prominenten-Klatsch
in Rechnung gestellt haben, die Kunden gar nicht abonniert haben.


Häufig kosteten solche Dienste US $ 9,99 Dollar pro Monat.

T-Mobile US habe 35 bis 40 Prozent der Summe erhalten.

Das Unternehmen sei nicht gegen die Praxis vorgegangen,
selbst nachdem viele Kunden sich beschwert hätten.


"Die Geschäftspraktiken von T-Mobile (USA) haben
den Verbrauchern Schaden in Millionenhöhe zugefügt"
,
hieß es.

Die Klage könnte [b]T-Mobile USA deutlichen Schaden
zufügen, urteilte Equinet-Analyst Adrian Pehl in einem Kommentar.[/b]

„Geldbußen in den USA können teuer ausfallen.“

[image] [image]

Zudem könnten die Anschuldigungen laut Pehl den
sich anbahnenden Deal mit Sprint gefährden.


Das amerikanische Mobilfunkunternehmen Sprint
will die Telekom-Tochter übernehmen, um den Platzhirschen
AT&T und Verizon Paroli zu bieten.

Der mögliche Partner Sprint könnte nun erst einmal abwarten
wollen, wie der Rechtsstreit mit der US-Behörde ausgehe,
schrieb der Experte.

Quelle: http://www.handelsblatt.com


³²³