Gerd
Gast



BeitragVerfasst am: Mo Dez 05, 2005 12:23 am    Titel: Wer das alte Forum vernichtet hat                                                                                                                                    Antworten mit Zitat

 

Warum das vorhergehende "Forum der politisch Verfolgten" von

Feinden im  Verein mit einem Kameradenverräter vernichtet wurde

Seit 2001 sammelten politisch Verfolgte des Terrorstaates DDR, deren Sympathisanten, Freunde und Interessierte Informationen und Meinungen zum SBZ/DDR-Unrecht, zum SED-Regime, der Stasi (MfS), deren Hauptamtlichen Mitarbeiter (HA) und Spitzel (IM), dem Terror der SED-Nomenklatur gegen Andersdenkende und zu den Schicksalen der Stasiopfer und einer Opferrente im inzwischen zerstörten "Forum der politisch Verfolgten"

Das zerstörte Forum war sehr erfolgreich und wurde täglich gemäß der Statistik des Forenbetreibers mindestens 1000 x aufgerufen, an einem Tag z.B. 11 577 x. Das war den Gegnern der politisch Verfolgten und einem Forenmaster, der es diesen Gegnern in seinem Sudelforum jahrelang ungerührt erlaubte, die Stasiopfer anonym in zersetzender Absicht zu verleumden und zu beleidigen, ein Dorn im Auge. Deshalb betrieben diese Gegner gemeinsam die Vernichtung des Forums.

Die Sabotage wurde von einem Heuchler und Kameradenverräter im engen Schulterschluss mit linken Gegnern organisiert.

Die Zerstörung dieses Forum richtet sich deshalb gegen alle Kameraden, die in diesem Forum viele Jahre mit viel Mühe und großem Einsatz unermüdlich eine wertvolle Arbeit im Sinne der politisch Verfolgten und zur Aufklärung des SED-Unrechts geleistet haben. Damit wurde die Aufklärung des DDR-Unrechts vorsätzlich sabotiert.

Alle Kameraden werden wissen, daß sich der Kameradenverräter auch aus Konkurrenzgründen an der Sabotage beteiligte und damit die Aufklärung über das SED-Regime vorsätzlich sabotierte. Ihr wisst also, was ihr von diesem bekannten Heuchler zu halten habt und wie er tatsächlich denkt und handelt.

Er hat hauptsächlich und vorsätzlich die Sabotage vorbereitet und mit unzähligen Mail und einen Beitrag in seinem Gästebuch angedroht, indem er die Löschung von Beiträgen verlangte, mit denen Kameraden sein Verhalten zurecht kritisierten. Gerade dieser "Forenmaster" der in den vergangenen Jahren eine ungeheure Vielzahl von Verleumdungen in seinen "Foren" ungerührt zugelassen und trotz vieler Proteste niemals löschte, gerade der verlangt ungeniert Löschungen in anderen Foren. Das war aber nur ein Vorwand, um ein Forum zu beseitigen, neben dem sein kümmerliches Forum nur ein Schattendasein führen konnte.

Eine Drohung:

Sehr geehrter Herr Binder,
dies ist die LETZTE außergerichtliche Aufforderung die obigen Beiträge in Ihrem Forum zu löschen.
Sollte dies bis spätestens 27-10-2005 morgens 09.00 Uhr nicht geschehen sein, wird unser Anwalt die geeigneten Schritte gegen Sie unternehmen.
Ich mache Sie vorsorglich darauf aufmerksam, das Ihr gesamter Schriftverkehr, auch die Mails vom vorigen Jahr bereits beim Anwalt vorliegen.
Wir werden das Verbot Ihres Forums bei Forum Romanum gerichtlich betreiben. Überlegen Sie sich gut, was Sie machen.

Hochachtungsvoll

Aufarbeitungs-Initiative Deutschland e.V. - AID
Vorsitzender
Rainer M. Schubert.

Die Androhung der miesen Tat ist eindeutig! Diese lautet konkret:

"Wir werden das Verbot Ihres Forums bei

   Forum Romanum gerichtlich betreiben."